Für mehr Schutz und Sicherheit im öffentlichen Dienst - Kommunale Spitzenverbände kooperieren im Netzwerk #sicherimDienst

25. Mai 2022 : Gemeinsame Erklärung der kommunalen Spitzenverbände.

Die Hauptgeschäftsführer der kommunalen Spitzenverbände in NRW, Helmut Dedy (Städtetag NRW), Dr. Martin Klein (Landkreistag NRW) und Christof Sommer (Städte- und Gemeindebund NRW).

Der Städtetag NRW,  der Landkreistag NRW und der Städte- und Gemeindebund NRW  sind dem Präventionsnetzwerk #sicherimDienst beigetreten. Damit umfasst das bundesweit einzigartige Netzwerk für mehr Schutz und Sicherheit von Beschäftigten im öffentlichen Dienst neben zahlreichen Städten, Gemeinden und Kreisen nun auch die drei Spitzenverbände. „Das wichtige Signal lautet: Die kommunale Familie steht zusammen gegen Gewalt. Ich freue mich über den Beitritt der Spitzenverbände. Sie sind bedeutende und hilfreiche Partner im Netz“, sagt Andre Niewöhner, Leiter der Koordinierungsgruppe Präventionsnetzwerk #sicherimDienst. Das Präventionsnetzwerk umfasst bislang rund 300 Partner, Organisationen, Institutionen und Verbände. Ziel ist vor allem die Zusammenarbeit bei der Gewaltvorsorge.

Die Hauptgeschäftsführer der kommunalen Spitzenverbände Helmut Dedy, Städtetag NRW, Dr. Martin Klein, Landkreistag NRW, und Christof Sommer, Städte- und Gemeindebund NRW, machen deutlich: „Anfeindungen, Beleidigungen und Bedrohungen sind Dienstalltag in vielen Ämtern, selbst Übergriffe sind schon lange keine Einzelfälle mehr. Die Corona-Pandemie hat es eindrucksvoll gezeigt: Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst sind die Gesichter des staatlichen Handelns. Wir müssen gemeinsam für Ihren Schutz und Ihre Sicherheit sorgen. Wir wollen, dass der öffentliche Dienst auch ein sicherer Dienst ist. Handlungsempfehlungen, best practice und der Austausch von Erfahrungen können hilfreich sein zur Entwicklung von Maßnahmen zum Schutz der  Beschäftigten. Es gibt viele gute Ansätze vor Ort. Bewährt hat sich der übergreifende Austausch . Nicht jede Kommune muss alles neu erfinden.

#sicherimDienst ist hier das hilfreiche Netzwerk.“

Der  Präventionsleitfaden des Netzwerks, die Internetpräsenz und das Netzwerk können Beschäftigten, Vorgesetzten und Behördenleitungen dabei helfen, konkrete Verbesserungen bei organisatorischen und baulichen Maßnahmen im eigenen Bereich vorzunehmen und beim Umgang mit Gewalterfahrungen sicher zu reagieren.

„Sicher im Dienst“ ist eine Kampagne des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der NRW-Initiative „Mehr Schutz und Sicherheit von Beschäftigten im öffentlichen Dienst“. Kernelemente der Kampagne sind ein übergreifender Präventionsleitfaden sowie ein landesweites Präventionsnetzwerk.

Informationen im Internet unter www.sicherimdienst.nrw.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.