NRW-Landkreistag fordert CoronaAppPlus

09. Dezember 2020 : Digitale Infektionsnachverfolgung ermöglichen – Digitales Ticket für Lockdown-Bereiche schaffen

Der Landkreistag NRW fordert die Entwicklung einer CoronaAppPlus, die Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung effektiv unterstützt. Sie könnte zudem eine Chance für die zügigere Rückkehr in eine neue Normalität bieten, zumal die Impfaktion für weite Teile der Gesamtbevölkerung erst in mehreren Monaten umgesetzt werden kann. 

Die Kontaktnachverfolgung bringt die Gesundheitsämter an ihre Grenzen. Daher rief der Landkreistag NRW (LKT NRW) dazu auf, die CoronaWarnApp fortzuentwickeln, um die digitale Nachverfolgung von Infektionsketten möglich zu machen und die Gesundheitsämter zu entlasten: „Wir könnten die Kontaktnachverfolgung schneller und effektiver machen, wenn wir die Möglichkeiten vorhandener Technologien wirklich nutzen würden. Stattdessen betreiben wir einen riesigen personellen Aufwand, um Menschen hinterher zu telefonieren“, mahnte der Präsident des Landkreistags NRW, Landrat Thomas Hendele (Kreis Mettmann), bei der Landkreisversammlung des LKT NRW im Märkischen Kreis vor den Delegierten aller 31 NRW-Kreise. „Wir brauchen eine CoronaAppPlus. Nutzerinnen und Nutzer sollten die Möglichkeit erhalten, Daten zur Nachverfolgung von Infektionsketten freizuschalten“, fasste Hendele den vorangegangenen Gremienbeschluss zusammen. Das würde die Kontaktnachverfolgung vereinfachen und die Gesundheitsämter entlasten.

Die Corona-Pandemie verlange allen Bürgerinnen und Bürgern vieles ab. Die Entwicklung der Neuinfektionen mache zahlreiche Grundrechtseinschränkungen zum Schutz der Gesundheit erforderlich. „Wir alle nehmen erhebliche Grundrechtseingriffe in Kauf, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen - nur beim Datenschutz nicht. Wir sollten zumindest abwägen, ob uns der Schutz einiger persönlicher Daten wichtiger ist als unsere Bewegungsfreiheit oder das Recht zur Berufs- und Gewerbeausübung“, sagte Hendele. Für das Navigationssystem, das digitale Fitnessarmband, Online-Bestellungen, WetterApps oder Social Media willigen Millionen Nutzerinnen und Nutzern freiwillig in die Übermittlung persönlicher Daten ein. Diese Einwilligung könnte auch der Schlüssel für eine effiziente Bekämpfung der Pandemie sein, jedenfalls bis zu einem Erfolg der Impfaktion.

Eine CoronaAppPlus hätte nicht nur Vorteile für die Gesundheitsämter, sondern für alle: „Wenn die CoronaAppPlus die Nachverfolgung beschleunigt, müssten wir voraussichtlich nicht so viele Einschränkungen in Kauf nehmen“, so Hendele. Auch könnte die CoronaAppPlus darüber hinaus konkrete Vorteile für die Nutzerinnen und Nutzer bringen, wie etwa den Zugang im Bereich Kultur, Sport, Freizeit und Gastronomie. „Beim Theater-, Café- oder Restaurant-Besuch haben wir im Sommer jedes Mal unsere Kontaktdaten in Listen eingetragen. Auch das kann eine App übernehmen.“

Den Beschluss der Landkreisversammlung des LKT NRW im Wortlaut finden Sie hier.

Hinweis

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressesprecherin Rosa Moya, Telefon: +49 211 30 04 91 160, E-Mail: r.moya@lkt-nrw.de.

+++++++++++

Der Landkreistag Nordrhein-Westfalen (LKT NRW) ist der kommunale Spitzenverband der 31 Kreise des Landes mit rund 11 Millionen Einwohnern.

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.