Landkreistag
Nordrhein-Westfalen

Kavalleriestraße 8
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211/30 04 91-0
Telefax: 0211/30 04 91-660

Bild

Landkreistag NRW läutet Jubiläumsjahr ein: 200 Jahre rheinische und westfälische Kreise

02.12.2015
Staatsekretär Bernhard Nebe eröffnete die Ausstellung „200 Jahre rheinische und westfälische Kreise“ ( v. l. n. r.: Zweiter Vizepräsident Landrat Frank Beckehoff, Kreis Olpe, Präsident Landrat Thomas Hendele, Kreis Mettmann, Staatssekretär Bernhard Nebe, Erster Vizepräsident Landrat Dr. Ansgar Müller, Kreis Wesel, Landrat a.D. Prof. Dieter Patt und Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Klein).
Ausstellungseröffnung
Der Staatssekretär des NRW-Kommunalministeriums, Bernhard Nebe, hat in der Geschäftsstelle des Landkreistages Nordrhein-Westfalen (LKT NRW) die Ausstellung „200 Jahre rheinische und westfälische Kreise“ eröffnet. Die Ausstellung zeichnet den Weg der Entwicklung der Kreise seit ihrer flächendeckenden Gründung in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen im Jahr 1816 nach. Höhepunkt des Jubiläumsjahres 2016 wird eine im Rahmen der „Regionale 2016“ im Westmünsterland geplante Festveranstaltung unter Beteiligung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sein, die am 30. September im Kreis Borken stattfinden wird.

Der in der Ausstellung betrachtete Zeitraum ist von extremen Umbrüchen geprägt: So waren nach der Übernahme der Gebiete der Rheinlande und Westfalens durch Preußen infolge des Wiener Kongresses noch die Folgen der napoleonischen Besetzung zu spüren. Die dem Königreich Preußen angehörenden Gebiete wurden erst im Laufe des 19. Jahrhunderts Teil eines Deutschen Reichs. Der Erste und Zweite Weltkrieg sowie die Zeit des Nationalsozialismus brachten Leid, Elend und massive Veränderungen für die Menschen und das Staatswesen mit sich. Erst seit 1946 sind die Landesteile Rheinland (ohne seinen südlichen Teil, der Rheinland-Pfalz und dem Saarland zugeordnet wurde) und Westfalen in einem Bundesland vereint. Die Kreise haben in all diesen Jahren existiert und ihre Funktion als übergemeindliche Aufgabenträger effektiv wahrgenommen. Geändert hat sich mit der Zeit insbesondere ihr Aufgabenkreis. War dieser in den Anfangsjahren noch so überschaubar, dass dem Landrat lediglich wenige weitere Kräfte zur Seite standen, sind die zu erledigenden Tätigkeiten, die Größe der zu verwaltenden Gebiete und die Zahl der zu versorgenden Bürger vor allem in den vergangenen Jahrzehnten stark angewachsen.

Wer mehr über die Kreise, ihre geschichtliche Entwicklung und ihre Aufgaben erfahren möchte, kann sich die Ausstellung noch bis zum 8. Januar 2016 in der Geschäftsstelle des LKT NRW ansehen. Danach wird sie in zwei Ausfertigungen durch ganz Nordrhein-Westfalen wandern und jeweils für mehrere Wochen in den verschiedenen Kreishäusern – ergänzt durch jeweilige Besonderheiten der betreffenden Kreise – zu sehen sein.

Ergänzender Hinweis:
Auf Anfrage übersenden wir gerne den Kalender zur Wanderausstellung durch die Kreishäuser des Landes.